/Wochenrückblick

Wochenrückblick 08.05.-14.05.2021

Hallo Leute,

dieses Wochenende haben wir einiges geschafft.

Unser Samstag fing erstmal für Q und mich sportlich an. Wir beide sind wieder mit dem Rad ins Nachbardorf Brötchen holen, oh Mann ich hab etwas übertrieben mit den Brötchen. Na ja dann gibt es eben Brötchen zum Frühstück, Mittag und eins noch zum Abendbrot ist auch nicht so verkehrt. Nachdem wir gefrühstückt haben ist Mr. B hoch zum Unimog und ich hab mich um das kleine Bett im Garten gekümmert. Dort musste mal wieder neues Rindenmulch rein, damit es wieder schier aussieht. Also hab ich als ersten Rindenmulch bestellt. Ich finde es merkwürdig, dass man nicht mehr einfach in den Laden fahren kann, sondern nun es vorbestellen muss. Aber was ich gut finde ist, das sie einem eine Mail schicken, wann die Bestellung bereitsteht. So ging der Einkauf zügig. Als ich nun alles beisammen hatte, hab ich zuerst das Unkraut oberflächlich beseitigt. Als Zweites hab ich eine Antiunkraut-Folie ausgebreitet und auf dieser Folie hab ich das Rindenmulch gestreut. Ich muss zugeben Gartenarbeit ist nicht so meins. Ich hab nicht wirklich einen Grünen Daumen aber ich hab erkennen können, dass zwischen dem Unkraut Vergissmeinnicht wachsen. Da ich diese gerne behalten wollte, hab ich sie raus sortiert und in kleine Töpfe gepflanzt. Mal schauen, ob es was wird. Als Q sein neues schickes Beet entdeckt hatte, musste er sich erstmal dadurch wühlen. Ein Chaot. Na ja so ist das eben mit Hund.

Q bei der Gartenarbeit! Q bei der Gartenarbeit!

Am Sonntagnachmittag hat er auch noch in der einen Ecke wieder angefangen mit buddeln, das fand ich nicht ganz so lustig. Aber fangen wir lieber Mal morgens an. Es war super schönes warmes Wetter. So unglaublich warm auf einmal. Leider hab ich wieder Mal die falsche Hose angehabt. Na ja. Zuerst dachte ich das Q nur eine kleine Runde gehen möchte, weil es schon so warm war, aber nein er wollte gerne die große Morgenrunde. Also sind wir die große Runde gegangen. Als wir wieder zu Hause waren entdeckten wir, dass Mr. B schon am Unimog werkelt. Fleißig fleißig. Wir haben dann erstmal zusammen Gefrühstückt. Ich hab die Zeit genutzt meine Videogrundlagen aufzunehmen für das Freitagvideo. Als ich die Aufnahmen im Kasten hatte, habe ich noch etwas am Mug geschraubt aber nicht so lange es ist ja Sonntag. Den restlichen Sonntag haben wir entspannt verbracht.

Und zack wieder Montag aber halt Stopp, dieses Mal geht es mit Arbeit an dem Mug weiter. Wir haben Urlaub und den möchten wir dazu nutzen weiter mit dem Mug zu kommen. Mein Morgen fing eigentlich so an wie jeder Morgen in der Woche. Erstmal Tee machen, dann an Rechner meinen Tagesrückblick aufschreiben, die Sozialen Median checken und dann Frühstücken. In der Zeit, die ich am Rechner gewesen bin, ist Mr. B mit Q spazieren gegangen. Arbeitsteilung können wir. Nachdem wir zusammen Frühstück haben, sind wir raus etwas Arbeiten! Gegen 17:00 Uhr haben wir dann Feierabend gemacht. Man muss ja nicht gleich am ersten Tag übertreiben. :) So sind wir dann alle drei auf zum Spazieren gehen. Auf der Runde haben wir bei den Schafen etwas Seltenes entdecken können, und zwar haben sie eine kleine Nachzüglerin.

Hallo kleines Lämmchen! Hallo kleines Lämmchen!

Am Sonntagmorgen entdecke der Schäfer ein kleines Lämmchen zwischen seinen schon recht großen. Er war sehr verwundert, denn am Freitag wurden seine Schafe alle einmal begutachtet, dabei ist niemanden aufgefallen, dass das eine Schaf trächtig war. Was daran liegen kann, dass sie eine einjährige ist. Anscheint, erkennt man es bei denen nicht auf Anhieb, ob sie tragend sind oder nicht. Am interessantesten ist, dass es nicht geplant war. Anscheint, hat Mama Schaf und der Papa Schaf es beim Vorbeigehen heimlich gemacht. Das sind vielleicht welche. Dieses Schaf hat den Muttertag etwas zu wörtlich genommen. Wenn das nicht ein schönes Geschenk ist weiß ich auch nicht?

Oh oh am Dienstag haben wir einen faulenzen Tag gemacht. Mr. B hatte zuerst einen Kaffee Talk Termin vergessen, der schon länger fest stand. So kam es, dass ich mit Q die Morgenrunde gemacht habe, bevor ich aber mit Q los bin, hab ich noch eben meinen Tagesrückblick verfasst und noch eben in den Sozialen Median hereingeschaut, was da so los ist. Als Q und ich dann los waren haben wir uns zu aller erst, das Lämmchen angesehen. Q fand es nicht so interessant, also sind wir weiter gegangen. Auf einmal sah ich eine kleine rötliche Gestalt zuerst dachte ich, dass es Leica ist, aber bei genauerer Betrachtung war es ein Fuchs. Als der Fuchs uns bemerkte ist er auch direkt davon gelaufen. Eigentlich wollten wir dann am Mug weiter machen aber da Mr. B nach dem Kaffee Talk sich nicht aufraffen konnte hat er mich leider nach dem Mittagessen mit heruntergezogen und wir haben beschlossen, dass wir einen Urlaubstag machen. Leider war auch das Wetter nicht gerade schön also haben wir uns in die Sessel gekuschelt und etwas mit der Xbox gespielt. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Der Mittwoch fing meiner Meinung nach nicht besser als gestern an. Schade, als ich gerade dabei war mir Teewasser auszusetzen, ist der Deckel vom Wasserfilter abgerutscht und hat so die Küche etwas unter Wasser gesetzt. So ein Misst! Ich denke, die Uhrzeit war einfach nicht meine. Über den Tag hinweg ist es nur etwas besser geworden. Die Abendrunde haben wir mal wieder alle drei zusammen gemacht. Das war so schön. Q wollte unbedingt bestimmen, wo wir langgehen. Nach einer kleinen Überlegung hab ich ihn ins Fuß genommen und sind dann dort entlanggegangen, wo er lang wollte. Der kleine Be­stim­mer. Q war so glücklich, dass wir dort entlang gegangen sind, dass er nicht bemerkte, dass in etwa 20 Meter Entfernung ein Reh mit ihren zwei Jungen stand. Mr. B und ich konnten sie dabei beobachten wie sie in das Waldstück gehupft sind. So süß die beiden kleinen Rehkitze.

Hallo ihr Schafe! Hallo ihr Schafe!

Da am Donnerstag Himmelfahrt war, haben wir einen ruhigen gemacht. Ok ich nicht ganz. Ich hab den Tag dazu genutzt mein Freitag Video zu schneiden und zu besprächen. Das klappt schon richtig gut finde ich zumindest.

Am Freitagvormittag hab ich mir mal die Mühe gemacht meine Instagram und Facebook-Post zu planen. Damit kann man dann die Tage über Zeit sparen, zwar ist es an diesem Tag aufwändig aber die nächsten Tage hab ich dann Ruhe, dass doch auch nicht schlecht. Am Nachmittag sind ganz viele Pakete angekommen. Einmal noch mehr Werkzeug und ein Paket waren endlich von Korrosionsschutz-Depot. Es fühlte sich schon fast so an wie Weihnachten. Mr. B hat sich jedenfalls sehr gefreut. Zuerst dachten wir, dass der Kuhfuß zu groß ist, aber nachdem Mr. B ihn ausprobiert hat merkte er, dass er doch die richtige Größe hat. Da unser einer Nachbar etwas mehr Ahnung von Werkzeug und Fahrzeugausbau hat, dachten wir uns, dass wir ihn mal nach seiner Meinung zu dem einen und anderen fragen könnten. Das war eine sehr gute Entscheidung. Mr. G hatte auch gleich mehrere Tipps für uns die wir auch gleich umgesetzt haben. Viel dank an dieser Stelle an Familie G. für die guten Ratschläge und den Sekt. So standen wir am Ende noch ein wenig bei ihnen im Garten und haben etwas Gefachsimpelt.

Und schon ist die Woche wieder vorbei. Schade damit ist auch unser Urlaub fast rum. Na ja, mal schauen, was die nächste Woche so passiert.

Wir wünschen euch eine schöne ruhige neue Woche!

Übersicht meiner Fahrradtage angepasst in Büro / Home-Office:

Montag frei / Dienstag frei / Mittwoch frei / Donnerstag frei / Freitag frei

Erzähl mal! Erinnerung deines Lebens!

Frage 148.

Warst du als Kind in einem Ferienlager? Was hat dir dort gut gefallen, was nicht?

Frage 149.

hast du schon mal auf einer Bühne gestanden? Welche Rolle hast du gespielt?

Frage 150.

Bist du als Kind mit der Familie oft verreist? Wohin?

Frage 151.

Wann warst du das erste Mal im Ausland? Wie war das?

Frage 152.

Welches war dein liebstes Reiseziel?

Frage 153.

Wohin reist du heute am liebsten?

Frage 154.

hast du ein Traumziel? Was fasziniert dich so daran?

Annika Bruhn

Annika Bruhn

Mein Name ist Annika Bruhn. Mein Mann,unser Hund und ich gehen sehr gerne die Natur entdecken.

Read More